Einheitliche Namen für Viren und Würmer

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein neues Bezeichnungssystem soll das Chaos bei der Benennung von digitalen Schädlingen beenden.

Die MITRE Corporation und das US Cert haben ihre CME-Initiative (Common Malware Enumeration) gestartet. Damit sollen Viren, Würmer und Trojaner kurz nach ihrem ersten Auftreten einen einheitlichen Namen bekommen und ein Chaos aus unterschiedlichen Bezeichnungen vermieden werden. Bisher vergaben die Antivirenhersteller eigene Namen, was vor allem bei Schädlingen wie Bagle, die in zahlreichen Varianten auftraten, zu Verwirrungen führte. Der aktuelle Wurm Sober.R heißt nach dem neuen System etwa CME-151, der im August sehr erfolgreiche Zotob-Wurm CME-243. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen