Verwirrung um Einmal-DVD von Microsoft gelüftet

Data & StorageKarrierePolitikRechtSoftwareStorage

Nachdem in der letzten Woche Blog-Meldungen über eine angebliche Einmal-DVD von Microsoft die Runde gemacht hatten, hat ein leitender Mitarbeiter des Unternehmens in Großbritannien in einem Interview für Klarheit gesorgt.

Alistair Baker, Managing Director von Microsoft, hat gegenüber The Business erläutert, welche Rolle Microsoft beim Kopierschutz für die neue Generation von DVDs spielen wird. Demnach wird das Unternehmen nicht selbst die als Gerücht angekündigten Einmal-DVDs produzieren, sondern ein Digital-Rights-Management (DRM) entwickeln, das dem Anbieter eines DVD-Produktes Steuerungsmöglichkeiten für dessen Verwendbarkeit geben soll. Filmproduzenten könnten demnach festlegen, ob ein Film lediglich ein Mal oder nur in einer bestimmten Zeitspanne abgespielt werden kann.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen