Intel stellt PC für Entwicklungsländer vor

PCWorkspace

Speziell im ländlichen Indien soll eine neue Intel-Designstudie zum Einsatz kommen.

Chip-Gigant Intel wird ab Dezember in Indien einen Low-Cost-Computer anbieten. Der Rechner soll sich drahtlos mit dem Internet verbinden und mit einer Vielzahl elektrischer Spannungen betrieben werden können.

So soll er neben dem 240 Volt Wechselstromnetz auch mit Autobatterien und einer 80 Volt Gleichstrom arbeiten können. Als angestrebte Preisregion nannte Intel 220 US-Dollar.

Das ist weit weniger, als ein Komplettsystem in den westlichen Industrienationen kostet, allerdings gilt ein solcher Preis unter Experten für die betreffende Zielgruppe immernoch als zu hoch. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen