Suse 10.0 steht zum Download bereit

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Die fünf Installations-CDs gibt es kostenlos per FTP oder BitTorrent.

Seit heute findet man im Download-Bereich von OpenSuse nicht mehr den Release-Candidate 1 (RC1) der angekündigten Version 10.0, sondern die entgültigen CD-Images. Im Laufe des Tages soll es dazu auch eine offizielle Mitteilung geben.

OpenSuse ist ein von Novell gesponsertes Community-Projekt. Ziel ist es, jeden weltweit mit einer kostenlosen und leicht zu bedienenden Linux-Distribution zu versorgen. Für PCs mit 32-Bit-Prozessor gibt es fünf CD-Images (insgesamt 3,3 GByte), auf der 4,5 GByte großen DVD-Variante finden sich auch Pakete für 64-Bit-CPUs.

Im Vergleich zur Box-Version fehlen in der kostenlosen Download-Version einige kommerzielle Programme. Dazu gehören etwa das Flash-Plugin, die Java-Runtime, Adobes Acrobat Reader und der Realplayer. Die Nachinstallation mit Quellen aus dem Internet ist aber kein Problem. Auf den Webseiten der Anbieter finden sich auch Linux-Versionen der Programme. Die Suse-Box soll noch im Oktober inklusive kommerzieller Erweiterungen in die Läden kommen.

Neben Suse 10.0 steht auch eine Alpha-Version von Suse 10.1 für experimentierfreudige Linux-Nutzer bereit. (ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen