Microsoft: Spracherkennung für Vista

BetriebssystemWorkspace

Allerdings rechnet man damit, dass es noch etwa fünf Jahre dauert, bis Sprache in gleichem Maße für Eingaben genutzt wird wie Tastatur und Maus.

Microsofts kommendes Betriebssystem Vista wird nach Aussage von Bill Gates erstmals Spracherkennung bieten. “Wir sind erst am Anfang der Möglichkeiten von Software”, sagte Gates der französischen Wirtschaftszeitschrift Challenges. Gates räumte aber zugleich ein: “Die meisten Leute werden die Stimmerkennung noch nicht nutzen.” Seine Entwickler hätten zwar die Fehlerrate deutlich reduziert. Derzeit bleibe die Tastatur aber der beste Weg zur Eingabe von Informationen.

Microsoft versucht wie seine Konkurrenten seit Jahren, die
PC-Nutzung einfacher zu gestalten. Dazu soll vor allem Spracherkennung dienen. Gates schätzte nun gegenüber Challenges, in fünf Jahren werde es soweit sein, dass Tastatur, Stimme und Eingabe am Bildschirm kombiniert würden, um einen Computer zu nutzen. Dann werde auch die Möglichkeit zur Parallel-Übersetzung in andere Sprachen zur Verfügung stehen. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen