Seiko Epson: Mini-LCD-Projektor und Digitaluhr mit flexiblem Display

Allgemein

Der Projektor ist kleiner als ein A6-Blatt und wiegt nur 500 Gramm. Die Uhr besitzt ein flexibles Display, das auch bei abgeschalteter Stromversorgung ein Bild anzeigen kann.

Seiko Epson will die flexible EPD-Uhr (elektrophoretisches Display) noch in diesem Jahr und seinen Mini-LCD-Projektor im kommenden Jahr in die Läden bringen. Das berichtet DigiTimes.

Die EPD-Uhr wurde laut Seiko Epson in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen E-Ink entwickelt. Die Vorteile der E-Ink-Technologie lägen, so die Hersteller, im hohen Kontrast und der sparsamen Stromaufnahme. Das Bild am Display bleibe auch bei abgeschalteter Stomversorgung erhalten. Epson-Vertreter Satoshi Inoue erklärte, die Technik würde auch bei großen Wanddisplays anwendbar sein. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung sei das Bild gut sichtbar. Preise für die Uhr mit flexiblem Display wurden keine genannt.

Der Prototyp des Mini-LCD-Projektors konnte in Europa auf der diesjährigen IFA gesehen werden. Nun gab Epson bekannt, Ende 2006 das erste Serienprodukt vertreiben zu wollen. Das Gerät ist kleiner als ein DIN A6-Blatt und wiegt 500 Gramm. Die LCD-Helligkeit beträgt 20 Lumen, soll aber für das Endprodukt noch auf 100 Lumen erhöht werden, so Inoue. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen