Aggressive Werbemethoden: Verbraucherzentrale verklagt Telekom

NetzwerkeTelekommunikation

Beim Bundesverband der Verbraucherzentralen reagiert man mit einer Klage auf die steigende Anzahl Beschwerden wegen unerbetener Werbeanrufe und untergeschobener Verträge.

“Nach unserem Eindruck hat die Deutsche Telekom die Kontrolle über ihre Vertriebsmitarbeiter und Call-Center verloren”, fasst Patrick von Braunmühl, Fachbereichsleiter im Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), zusammen. Denn bei den Beratungsstellen häufen sich die Beschwerden: Telekom-Mitarbeiter drängen Kunden angeblich günstigere Telefontarife auf. Lehnen diese ab, bietet man die Zusendung von Informationsmaterial an, schickt allerdings eine Auftragsbestätigung.

Die Verbraucherzentralen sehen darin nicht nur eine unzumutbare Belästigung der Verbraucher, sondern auch einen Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Schließlich sind die Kunden genötigt, aktiv zu werden und den Vertrag unter Wahrung der Widerspruchsfrist zu widerrufen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen