US-Start von HD-DVD-Playern verzögert sich

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Toshiba will erst gemeinsam mit Content-Anbietern starten – zu sehr denkt man an andere Medien, die sich trotz überlegener Technik nicht verkauften – es fehlten die Inhalte.

Was bei Videos einst Betamax widerfahren ist, das sich nicht gegen das schlechtere VHS-Videoformat durchsetzen konnte, will Toshiba bei den HD-DVDs vermeiden. Die Gerüchte, dass der Hersteller die Einführung des DVD-Nachfolgeformats verschieben würde, hat der Hersteller jetzt bestätigt.

Toshibas Corporate Senior Vice President Yoshihide Fujii erklärte heute in Tokio, man habe mit den Content-Anbietern den effektivsten Weg für einen Start in den USA diskutiert. Dies berichtet Internet.com. Die High-Definition-Produkte sollen zeitgleich mit dem zugehörigen Inhalt und in größerem Maßstab veröffentlicht werden.

Die Player, die ursprünglich schon zum Weihnachtsgeschäft fertig sein sollten, können ohnehin noch nicht n ausreichenden Stückzahlen produziert werden. Für einen umfassenderen Launch der Geräte braucht Toshiba noch bis zum Februar oder März 2006.

In Japan sollen die ersten Geräte noch im vierten Quartal 2005 ausgeliefert werden – vor allem um Sony und dessen Blu-ray-Geräten zuvorzukommen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen