US-Behörde schließt 4.600 illegale Pharmazie-Sites

NetzwerkePolitik

Die amerikanische Drug Enforcement Agency (DEA) hat in einer Großaktion 18 Verhaftungen vorgenommen und über 4.600 Websites lahmgelegt. Ziel der Aktion war ein Ring zum illegalen Vertrieb von Medikamenten.

Die illegalen Online-Apotheken nahmen Bestellungen via Internet entgegen und lieferten verschreibungspflichtige Medikamente ohne weitere Prüfung frei Haus. Dabei sollen die Betreiber der Sites Gewinne von mehr als 50.000 US-Dollar am Tag gemacht haben.

Bei der Aktion der DEA handelt es sich den ersten derartigen Schritt innerhalb der USA. Bisher hatten die Maßnahmen vor allem auf die Spam-Versender gezielt, die für derartige Angebote Werbung betreiben. Angesichts der hohen Profite, die in diesem Geschäft erzielt werden, dürfte sich die abschreckende Wirkung jedoch in Grenzen halten. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen