Motorola gewinnt auch beim zweiten Billig-Handy-Programm

MobileMobilfunk

Der amerikanische Handy-Hersteller hat sich mit einem Handy für weniger als 30 US-Dollar selbst überboten und wird Lieferant für ein Programm, in dem entstehende Mobil-Märkte mit Billig-Geräten beliefert werden sollen.

Motorola hat auch die zweite Runde des Programms ?Emerging Handset Market? für sich verbuchen können. Das Programm wird von der GSM Association betrieben, in der sich die Anbieter von mobilen Telekommunikationsdiensten weltweit zusammengeschlossen haben.

Motorola hatte bereits im Februar die erste Ausschreibung des Programms gewonnen, damals allerdings noch mit einem Handy für 40 Dollar. Für das neue Programm, das am 1. Januar 2006 startet, soll Motorola jetzt mehr als 6 Millionen Geräte für Schwellen- und Dritte-Welt-Länder liefern. Das neue Handy-Modell namens C113a wird exklusiv für das programm produziert werden. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen