Baidu sucht Einigung mit Plattenfirmen

E-CommerceMarketingNetzwerke

Die größte chinesische Suchmaschine befindet sich in Verhandlungen mit sieben großen Musik-Unternehmen, die Baidu wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt haben.

Stein des Anstoßes zwischen Baidu und der Musikindustrie ist die MP3-Suchtechnologie des chinesischen Suchportals. Diese liefert Links zu Web-Seiten, von denen die User angeblich unter Verletzung des Urheberrechts Musikstücke herunterladen können.

Die sieben Entertainment-Firmen, zu denen mit Universal, Warner, EMI und Sony BMG die Schwergewichte der Branche gehören, haben Baidu laut Australian IT wegen Urheberrechtsverletzungen bei 137 Songs verklagt und verlangen rund 200 000 US-Dollar Schadensersatz.

Baidu hält dagegen, dass auf seiner Site nur die Such-Technologie zur Verfügung gestellt wird, nicht aber der eigentliche Download-Service. Trotzdem hat das chinesische Unternehmen einem Vermittlungsverfahren zugestimmt, das seit Montag läuft.

Baidu hatte bereits in einem anderen, ähnlichen Verfahren einen Prozess verloren, gegen dieses Urteil aber Berufung eingelegt (wir berichteten). Die MP3-Suchfunktion macht mit 22 Prozent einen wesentlichen Teil des Traffics bei Baidu aus. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen