Südkorea entwickelt Kampfroboter

Allgemein

Ein Roboter soll Wach- und Kampfaufgaben wahrnehmen, neue ethische Fragen entstehen.

Einem Bericht der süd-koreanischen Zeitung Korea Times zufolge entwickeln Regierungsstellen einen Kampfroboter für Patrouillen entlang der Grenze zu Nord-Korea.

Das Verteidigungsministerium soll das Chassis herstellen, noch unentschieden ist die Verwendung von sechs bis acht Beinen statt Rädern. Weitere Behörden werden die Elektronik und Funkeinrichtungen herstellen.

Die Roboter sollen zum Beispiel im Wachdienst an der Grenze zu Nordkorea eingesetzt und mit verschiedenen konventionellen Waffen bestückt werden. Entscheidungen werden dabei sowohl über die Fernsteuerung von Soldaten als auch von der künstlichen Intelligenz des Kampfroboters selbst gefällt, so dass Menschenleben in Zukunft von der Qualität der Soiftwareprogrammierung abhängen könnten. Für das Projekt werden derzeit 34 Millionen US-Dollar bereitgestellt. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen