Kostenlose Multimedia-Tools
55x Multimedia

SoftwareWorkspaceZubehör

Gute Multimedia-Freeware steht kommerzieller Software in nichts nach. Der Praxis-Artikel präsentiert die 55 besten kostenlosen Tools rund um Audio, Video, Foto und Brennen.

Akustische Leckerbissen

Kostenlose Multimedia-Tools

Audacity 1.2.3
Mit dem Mehrspur-Audio-Editor Audacity lassen sich Musikstücke der Formate MP3, Ogg Vorbis und WAV aufnehmen und abspielen. Zudem bietet die Software einen ID3-Tag-Editor und 28 Filter, mit denen man Soundfiles effektiv bearbeitet. So lassen sich etwa Knackser oder Rauschen entfernen. Auch Misch-, Überblend- und Klangeffekte stehen zur Verfügung. Wem die Plug-ins nicht ausreichen, der bindet einfach weitere ein: Audacity unterstützt das Cubase-kompatible Format VST sowie LADSPA- und Nyquist-Dateien.
http://audacity.sourceforge.net

Winamp 5.09 Standard

Der Player Winamp spielt fast jedes Audioformat ab. Das Tool versteht sich mit Formaten wie MP3, Ogg Vorbis, WAV und WMA, kommt aber auch mit Midi-Files und Exoten wie AAC, FLAC, SHN und VQF zurecht. Die Programm-Oberfläche lässt sich anpassen von der Winamp-Webseite können dafür tausende Skins geladen werden. Dort stehen auch rund 4000 Webradio-Stationen und Web-TV-Sender zum Abruf bereit, die ihr Live-Programm über Winamp auf den PC streamen.
www.winamp.com

The Godfather 0.70
The Godfather 0.70 leistet gute Dienste, wenn Musiksammlungen mit hunderten von Alben individuell benannt werden sollen. Zu jedem Track eines Albums sucht das Tool in Online-Musikdatenbanken wie freedb.org nach ID3-Informationen wie Titel, Interpret und Genre. Ein Knopfdruck genügt, und The Godfather benennt einzelne Musikfiles oder komplette Verzeichnisse nach einem vom User festgelegten Schema um.
http://users.otenet.gr/~jtcliper/tgf


Video-Highlights

Kostenlose Multimedia-Tools

Videoinspector 1.60
Oft passiert es, dass der Software-Player eine Videodatei nicht öffnet. Zwar erhält der Anwender dann meist Meldungen à la »Codec nicht gefunden«, welcher Codec fehlt, erfährt er aber nicht. Videoinspector 1.5.1.84 bringt Licht ins Dunkel: Einfach installieren und mit dem Programm die Filmdatei öffnen. Das Tool gibt für AVI-, MPEG- und Quicktime-Files detailliert Auskunft über die verwendeten Audio- und Videocodes. Sind diese nicht installiert, gelangt man per Knopfdruck auf die passenden Download-Webseiten.
www.kcsoftwares.com

Virtual Dub 1.69
Virtual Dub steht professionellen Videobearbeitungs-Programmen kaum nach. Das leistungsfähigste Freeware-Tool dieser Kategorie bietet ein Videocapturing-Modul, das TV-Sendungen und Webstreams auf Festplatte speichert. Für Videoschnitt ist man mit dem Tool bestens gerüstet. Zahlreiche Filter unterstützen den User beim Bearbeiten von MPEG- und AVI-Videos. Filmqualität, Überblendeffekte und Tonspur lassen sich im Detail festlegen. Im Gespann mit dem DivX-Codec arbeitet Virtual Dub zudem sehr Platz sparend.
www.virtualdub.org

VLC Media Player 0.8.2
Der VLC Media Player spielt Filme und Musikstücke nicht nur lokal ab, sondern schickt sie auch als Multimedia-Stream über das lokale Netzwerk an Client-PCs. Server und Client müssen nicht das gleiche Betriebssystem verwenden, da das Gratis-Tool für Windows- und auch für Linux- und Mac-Rechner erhältlich ist. Bei der Wahl des Videoformats zeigt sich der Player flexibel: Abgespielt werden Videos des Typs MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 und DivX sowie DVD-Filme und bei installierter TV-Karte auch Fernsehsendungen.
www.videolan.org


Perfektes Foto-Finish

Kostenlose Multimedia-Tools

Picasa 2
Wer viel digital fotografiert, braucht eine übersichtliche Ordnerstruktur auf der Festplatte. Picasa 2 spart hier viel Arbeit: Das Bildverwaltungstool liest Fotos von Festplatten, Digicams oder Scannern ein und sortiert die Bilder nach Kategorien, die der User definiert. Praktisch: Kopiert man neue Bilder in vorhandene Verzeichnisse, erkennt das Tool diese automatisch. Picasa bietet auch Funktionen zur Bildbearbeitung und ist mit einem CD-/DVD-Brennmodul ausgerüstet.
www.picasa.com

The Gimp 2.28
Die Grafikbearbeitungs-Software braucht den Vergleich mit kommerziellen Konkurrenten nicht zu scheuen. The Gimp unterstützt Ebenen und Hilfslinien zur Ausrichtung von Objekten. Profis wissen Alphakanäle, Gradationskurven, Histogramme, Farbton-Verschiebung sowie Filter, Automatikfunktionen und Scriptsteuerung zu schätzen. Mit dem Zusatz-Tool Gimpshop lässt sich die Benutzerführung zudem so anpassen, dass sie der Bildbearbeitungs-Referenz Adobe Photoshop sehr nahe kommt.
www.gimp.org/windows

XN-View 1.80
XN-View ist ein schneller Bildbetrachter und -Konvertierer für jede Lage: Die Freeware unterstützt mehr als 400 verschiedene Grafik-Formate und kommt auch mit exotischen Foto-Dateien zurecht. Ein Browser sorgt für einen raschen Überblick. Fotos stellt das Tool in der linken Bildschirmhälfte übersichtlich als Miniaturen dar. Die Großansicht eines ausgewählten Digi-Fotos sieht man in der rechten Fensterhälfte. Mit an Bord sind eine einfache Bildbearbeitung sowie eine Batch-Funktion zum schnellen Konvertieren von Bildern.
www.xnview.de


Brenn-Tools mit Komfort

Kostenlose Multimedia-Tools

CD Burner XP Pro 3.0
CD Burner XP Pro steht kostenpflichtigen Brenntools nur wenig nach: Die 11 MByte große Software schreibt zwar keine zweischichtigen DVDs und Video-DVDs, unterstützt sonst aber alle optischen Medien. Ob Audio-CDs, bootfähige Medien, Daten-DVDs oder ISO-Images: Alle Projekte stellt der User im übersichtlichen Programmfenster leicht per Drag and Drop zusammen. Mit CD Burner XP Pro lassen sich auch die Tracks nicht kopiergeschützter Audio-CDs als MP3-Files auf Festplatte sichern.
www.cdburnerxp.se

ISO-Buster 1.8
Der Name ist Programm: Mit ISO-Buster 1.8 lassen sich ISO-Abbilder aller Arten von DVDs und CDs erstellen und auf Festplatte ablegen. Bei beschädigten Medien versucht die Software über einen intelligenten Fehlerkorrektur-Mechanismus, nicht mehr zugängliche Dateien zu retten. Neben dem ISO-Format unterstützt das Tool mit BIN einen weiteren geläufigen Image-Typ und arbeitet mit Disk-Abbildern, die mit den Programmen Ahead Nero, Blindwrite, Alcohol 120%, CDR-Win, Disc Juggler, Virtual CD erstellt wurden.
www.smart-projects.net

Virtual Clone Drive 5.1
Statt eine CD oder DVD zu erstellen, lässt sich mit Tools wie ISO-Buster 1.8 auch ein ISO-Abbild erstellen. Diese Datei enthält die gleichen Files wie gebrannte Rohlinge. Auf die Daten des ISO-Images kann der Anwender aber deutlich schneller zugreifen, da die Files auf Festplatte liegen. Mit Elby Virtual Clone Drive lassen sich bis zu acht virtuelle Laufwerke mit je einem ISO-Image einbinden. Einen Unterschied zu physikalischen Geräten merkt man nicht: Die virtuellen Drives erscheinen als gewöhnliche Laufwerke.
www.elby.ch