Intel: Neues Prozessor-Fertigungsverfahren für niedrigen Stromverbrauch

KomponentenMobileWorkspace

Das neue Verfahren reduziert so genannte Leckströme und sorgt damit für eine höhere Akkulaufzeit bei Mobil-Geräten mit Intel-Microprozessoren.

Intel hat ein neues Fertigungsverfahren auf 65-Nanometer-Technologie entwickelt, das Chips mit extrem niedrigem Stromverbrauch und besserer Performance hervorbringen soll. Dazu hat man unter anderem die Transistoren überarbeitet, die nun im Ruhezustand weniger Leckströme verursachen und die Akkus von Mobil-Geräten schonen sollen. “Test-Chips, die mit dem neuen 65-Nanometer-Verfahren gefertigt wurden, hatten eine 1000mal geringere Verlustleistung verglichen mit unserem Standardprozess. Daraus resultiert ein deutlicher Stromspareffekt.”, verspricht Mark Bohr, Leiter der Sparte Prozessarchitektur und -integration. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen