Opera attackiert Firefox: Alternativ-Browser jetzt kostenlos und ohne Werbung

BrowserNetzwerkeWorkspace

Opera Version 8.50 ist ab sofort in seiner kostenlosen Variante auch ohne die Einblendung von Werbebannern erhältlich.

Nicht von Microsoft sondern von Firefox sieht sich der norwegische Browser-Hersteller Opera offenbar bedroht. Der Anbieter des Alternativ-Browsers bietet seine aktuelle Version 8.50 nun kostenlos und ohne Werbeeinblendungen an. Bislang konnte man die Werbebanner erst nach einer Registrierung wieder abschalten.

Opera 8.50 bietet nicht viele Neuerungen gegenüber seiner Vorgängervariante. Unter Zeitdruck hat es die angekündigte Unterstützung des P2P-Dienstes BitTorrent nicht in die endgültige Version geschafft. Zwei Security-Fixes und ein paar Fehlerbehebungen, die das System stabiler machen sollen finden sich in der neuen Version.

Die bisherige Registrierung für 34 Euro zur Bannerbeseitigung entfällt nun – der Browser steht ohne jegliche Beschränkungen zur Verfügung. Damit geht das Programm in direkte Konkurrenz zu Firefox, Mozilla und Seamonkey, die nun auch kommerziell Untenehmen angeboten werden sollen (wir berichteten). Anders als Firefox ist Opera auch für PDAs und Smartphones erhältlich – allerdings nicht kostenlos.

Das Programm steht ab sofort für die Betriebssysteme Windows, Linux, MacOS X, FreeBSD und Solaris in deutscher Sprache zum kostenlosen Download bereit. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen