Symantec mit neuen Security Appliances

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheit

Die dritte Generation der Gateway-Security-Reihe erledigt die Sicherheitsprüfung auch für externe Geräte, die per VPN ins Firmennetzwerk gelangen.

Symantec bringt mit Gateway Security 5600 drei neue Security Appliances auf den Markt, die Firewall und Intrusion Prevention, VNP-Gateway, Virenschutz sowie Spam- und Content-Filter vereinen. Je nach Modell bieten die Geräte einen Durchsatz zwischen 600 Mbps und 3 Gbps und verfügen über Hardware-Redundanz sowie optional Hochverfügbarkeits- und Lastausgleichsfunktionen. Der Preis beginnt bei 3175 Euro.

Externe Nutzer können sich nicht nur über IPSec, sondern auch SSL-VPN ins Unternehmensnetzwerk einwählen, Client-seitig wird dazu keine Software benötigt. Bevor der Zugriff erfolgt, überprüft Gateway Security das System auf aktuellen Virenschutz und Patch-Stand.

Der URL-Filter unterstützt Symantecs DDR-Technologie (Dynamic Document Review), mit deren Hilfe sich Wortbeziehungen in die Filterlisten integrieren lassen, um den Zugriff auf unerwünschte Inhalte zu verhindern.

Die von Symantec patentierte Technologie Dynamic Document Review (DDR) erweitert die Unterstützung von URL-basierten Listenfiltern: Hat der Administrator inhaltssensible Wortbeziehungen festgelegt, verhindert DDR den Zugriff auf unerwünschte Inhalte. (dd)