Novell kommt bei Investoren unter Druck

Allgemein

Das Management von Novell wird offenbar von den Anteilseignern zunehmend aufgefordert, größere strategische Veränderungen vorzunehmen und Kosten zu senken und sich von Geschäftsbereichen zu trennen, die nicht zum Kerngeschäft gehören.

Mindestens zwei große Investmentfirmen, die Anteilseigner von Novell sind, machen massiven Druck auf das Management des Unternehmens, um den bisher eingeschlagenen Kurs zu ändern. Nach einem Bericht von ComputerWire hat nach der Credit Suisse First Boston auch Blum Capital Partners LP deutliche Kritik daran geäußert, dass das derzeitige Management sämtliche Änderungsvorschläge bisher ignoriert hat. Die Investmentfirmen fordern unter anderem Kürzungen in dem ihrer Meinung nach überbesetzten F&E-Bereich der Firma und haben die beiden firmeneigenen Jets im Visier.

Außerdem solle Novell sich stärker auf Software-Dienstleistungen konzentrieren und dabei den Schwerpunkt auf Open Source legen. (dj/gn)

Autor: georg
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen