Microsoft plant Änderung der Produktstrategie

Allgemein

Offenbar als Reaktion auf die Verzögerungen bei der Markteinführung des Betriebssystems Vista hat Microsoft-CEO Steve Ballmer angekündigt, den zeitlichen Abstand zwischen dem Erscheinen neuer Produkte künftig zu verkürzen.

Ballmer räumt in einem Interview mit der britischen Financial Times in einem seltenen Anfall von Selbstkritik ein, dass der Produktzyklus bei den Betriebssystemen von Microsoft zu lang gewesen sei. Vista, ursprünglich unter dem Namen Longhorn entwickelt, soll Ende nächsten Jahres auf den Markt kommen und hat sich damit mit mindestens einem Jahr gegenüber den Planungen verspätet.

Parallel zu dem Betriebssystem will Microsoft ein neues Office-Paket veröffentlichen. Neue Versionen der am häufigsten genutzten Microsoft-Produkte sollen dann öfter erscheinen und weniger deutliche Veränderungen bieten. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen