Neue Epidemie in Asien: Computerspielsucht

NetzwerkeWorkspaceZubehör

In den hoch-verkabelten Ländern Asiens wird die Sucht nach Computerspielen zum Problem.

Fachleute schätzen, dass ein bis zwei Prozent aller Online-Gamer in Südkorea bereits Suchtsymptome zeigen.

Sie spielen regelmässig bis zu 20 Stunden am Stück, vernachlässigen soziale Beziehungen und benötigen eigentlich Hilfe. Die Regierung in Seoul richtet bereits Kliniken ein, wo solche Abhängigen behandelt werden sollen und ist in Gesprächen mit den Spiele-Entwicklern- und Betreibern, um durch kommende Patches mehr Aufklärung über die Risiken von zu exzessivem Computerspiel zu ermöglichen.

Auch in China, zumindest im industrialisierten Westrand, droht eine ähnliche Entwicklung. Das berichtet aktuell die Nachrichtenagentur Reuters. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen