Microsoft: Job für Open-Source-Vorreiter Eric S. Raymond

Open SourceSoftware

Ausgerechnet einen der Vordenker der Open-Source-Szene versuchte Microsoft mit einem Job-Angebot zu ködern. Doch der lehnte ab und machte das unmoralische Angebot publik.

Dass eine Karriere bei Microsoft für Eric S. Raymond, Mitbegründer der Open Source Initiative und Autor zahlreicher Bücher und Programme, undenkbar ist, steht wohl außer Frage, hinderte den Software-Konzern aber nicht daran, ihm per Mail eine Stelle anzubieten. Man würde sich über die Möglichkeit zu einem Gespräch freuen; falls Raymond einige Kollegen wüsste, die ebenfalls an Microsoft interessiert seien, würde man sich auch gerne mit diesen unterhalten.

Dass es sich um ein ernst gemeintes Angebot handelte und keinen Spass, klärte Raymond mit Microsoft und versprach eine schriftliche Antwort. Darin lehnt er dass Angebot ab, und weist den Konzern mit teils drastischen Worten auf seine Rolle in der Open-Source-Szene und Meinung von Microsoft hin. Sowohl das Job-Angebot als auch die Antwort hat Raymond in seinem Weblog veröffentlicht. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen