Canon zeigt Prototypen neuer Display-Technik

KomponentenWorkspaceZubehör

Die neue Displaytechnik SED erreicht ein Kontrastverhältnis von bis zu 100 000:1 – ohne Hintergrundbeleuchtung. Der Hersteller will damit bald in Produktion gehen.

Auf der IFA in Berlin zeigte Canon einen Prototypen seiner neuen Generation besonders dünner und energiesparender Flachbildschirme. Das Surface-conduction Electron-emitter Display, kurz SED, benötigt deutlich weniger Energie als herkömmliche CD-, Röhren- oder Plasmabildschirme. Die SEDs produzieren zudem ihr eigenes Licht und kommen daher ohne Hintergrundbeleuchtung aus.

Der Prototyp ist ein Display mit 50 Zoll Bilddiagonale, dem Kontrastverhältnis von 100.000:1 und einer Reaktionszeit von unter einer Millisekunde. Mit 1920 x 1080 Bildpunkten erreicht der Bildschirm die volle HDTV-Auflösung.

Der US-Händler-Website Dealerscope.com zufolge wird Canon die neuen Schirme anfangs nur in den zwei Größen 40 und 50 Zoll auf den Markt bringen. Während in Deutschland jedoch schon ein 50-Zoll-Demo gezeigt wurde, präsentierte man den Amerikanern noch einen 36-Zoll-Prototypen.

Canon erklärt die Technik auf seiner Website und spricht von günstigeren Produktionskosten. Anfangs, so meinen jedenfalls die sichtlich begeisterten Journalisten des österreichischen Rundfunks, dürfe das Vergnügen aber noch recht teuer sein. Canon selbst nannte noch keine Preise. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen