AVM bringt FritzCard Express

Netzwerke

AVM hat mit der FritzCard Express einen ISDN-Controller für den neuen ExpressCard-Standard vorgestellt. Dieser löst den bisher bei Notebooks verwendeten PCMCIA-Steckplatz ab.

Der ExpressCard-Standard basiert auf den beiden Industriestandards PCI Express und USB 2.0. Zum Lieferumfang der neuen FritzCard Express gehört die Fritz Software mit Modulen für Internetzugang, Dateitransfer, Telefonie, Faxen sowie dem Dialerschutz ISDNWatch. Daneben gibt es CAPI-Treiber für Windows XP und x64, NDIS WAN CAPI-Treiber für Remote Access Services und TAPI Services für CAPI. Die Hot Plug-and-Play-Fähigkeit ermöglicht das Einstecken und Abziehen der FritzCard Express im laufenden Betrieb. Die Karte bietet außerdem volle Unterstützung des Windows ACPI-Energiemanagements.

Die FritzCard Express ist ab sofort erhältlich. Die Karte kostet 248 Euro. AVM gewährt fünf Jahre Garantie, kostenfreien Support und Updates. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen