Sun nähert sich an GPL an

Office-AnwendungenSoftware

Eigene Lizenz für OpenOffice wird eingestellt, Lizenzdschungel gelichtet.

Der Netzwerkspezialist und Besitzer von StarOffice/OpenOffice, Sun Microsystems, will die eigene Lizenz Sun Industry Standards Source License (SISSL) für das freie Office-Paket nicht mehr anbieten, statt dessen wird die weit verbreitete GNU Lesser General Public License (LGPL).

Das war am Montag aus Santa Clara, Kalifornien zu hören. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen