DRM bei Blu-ray könnte für BenQ zum Problem werden

KarrierePolitikRecht

Das System zur Verwaltung des Urheberrechtsschutzes im neuen DVD-Standard Blu-Ray bereitet den Hardware-Zulieferern offenbar Kopfzerbrechen. BenQ etwa soll mit seinen Produktionsplänen bis zu einem halben Jahr in Rückstand geraten.

Die Implementierung des Digital Rights Manangement (DRM) der Blu-ray-Disc Association (BDA) bereitet den Herstellern von Laufwerken für das Format laut DigiTimes anscheinend Schwierigkeiten.

So soll BenQ seine Herstellungspläne für diese Hardware um ein bis zwei Quartale verschoben haben. Ursprünglich hatte das Unternehmen beabsichtigt, im ersten oder zweiten Quartal die Produktion aufzunehmen. Betroffen sind offenbar auch die Hersteller von Blu-ray-Discs, bei denen sich die Probleme aber weniger gravierend auswirken, da die Umstellungen gegenüber der herkömmlichen DVD-Produktion gering seien. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen