AMD gegen Intel: Die Karten kommen auf den Tisch

KomponentenPolitikRechtWorkspace

In dem Kartellverfahren, das AMD gegen Intel angestrengt hat, kommt Spannung auf: Am 29. September sollen sich die beide Parteien gegenseitig darüber informieren, welche Personen als Zeugen in dem Verfahren gehört werden sollen.

In einem Monat sollen sich AMD und Intel gegenseitig über ihre Zeugen im Kartellfall informiersen. Zusätzlich sollen, dem britischen Informationsdienst The Inquirer zufolge, bis zum 15. Februar 2006 Dokumente, Datensammlungen und andere materielle Beweise zwischen AMD und Intel ausgetauscht werden.

Intel hat bisher keine Stellungnahme zur ursprünglichen Klage von AMD abgegeben. Im Umfeld des Hauptverfahrens wird gleichzeitig deutlich, dass die Neigung der Intel-Partner zur Kooperation gering ist: NEC als eines der Unternehmen, das in dem Verfahren gehört werden soll, zeigt offenbar wenig Bereitschaft, interne Dokumente zugänglich zu machen, und reicht über seine Anwälte Beschwerden gegen das Verfahren ein. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen