Knast für Medizin-Spammer

SicherheitVirus

“Xpress Pharmacy Direct” bot über Spam Medizinprodukte an. Es handelte sich zwar nicht um Fälschungen, doch bei XPress waren verschreibungspflichtige Medikamente auch ohne Rezept zu haben. Die Gesundheitsbehörden schritten ein.

Einer der weltweit aktivsten Spammer wurde nun nach Dutzenden von Klagen in New York festgenommen, berichtet “The Inquirer”. Die Klagen bezogen sich nicht einmal alleine auf das Spammen, sondern vor allem auf die Art des Geschäftsbetriebs: Christoph William Smiths Firma Xpress Pharmacy Direct verkaufte Ware, die nicht jeder verkaufen darf, und das auch noch an jeden, der bestellte. Bei Medizin und ihren möglichen Nebenwirkungen kann das ohne Konsultation eines Arztes tödlich enden. Klage wurde daher auch gegen die Geschäftspartner des 25jährigen erhoben: Der Arzt Dr. Philip Mach, 47, und der “Vertriebsmann” Bruce Jordan Lieberman, 45, müssen sich nun ebenfalls vor Gericht verantworten.

Smith wird des illegalen Verkaufs von Medizin hinter dem Rücken der Gesundheitsbehörden, der Geldwäsche und des Verstoßes gegen Handelsgesetze beschuldigt.

Dem Spamhaus-Projekt zufolge war Smith einer der schlimmsten Spammer weltweit. Schon im Mai wurde die Firma geschlossen und die Medikamente beschlagnahmt. Nachdem die Mühlen der Justiz mahlten, dauerte es einige Zeit, bis jetzt der Übeltäter eingesperrt wurde. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen