Handy-Markt fest in der Hand von Nokia und Motorola

KomponentenMobileSmartphoneWorkspace

Nokia und Motorola können zusammen rund die Hälfte aller Handys für sich verbuchen, die im zweiten Quartal des Jahres 2005 weltweit verkauft wurden.

Das Marktforschungsunternehmen Gartner kommt laut AFP in einer neuen Untersuchung auf weltweit 190,5 Millionen verkaufte Handys weltweit, was eine Steigerung von 21,6 Prozent gegenüber dem selben Zeitraum im Vorjahr darstellt. Dabei konnten Nokia und Motorola ihren Marktanteil jeweils weiter ausbauen: Marktführer ist Nokia mit 31,9 Prozent, gefolgt von Motorola mit 17,9 Prozent. Nokia hat vor allem auf dem nord- und dem südamerikanischen Markt deutlich zugelegt. Verlierer sind Sony Ericsson und Siemens, die nur noch auf 6,2 bzw. 4,7 Prozent kommen. (dj/gn)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen