Sun will mit Open-Source-DRM Standard setzen

KarrierePolitikRechtSicherheit

Sun Microsystems hat die ersten Ergebnisse der Arbeiten an seiner Software Project “DReaM” auf einem Open-Source-Entwicklertreffen vorgestellt. Das Unternehmen will mit seiner Initiative ein Gegengewicht zu den proprietären DRM-Systemen anderer Anbieter bilden.

Sun nennt sein Projekt zur Entwicklung eines Open-Source-DRM-systems Open Media Commons (OMC). Erklärtes Ziel ist es dabei, einen liberaleren Ansatz zu verfolgen als es der Großteil der Entertainment-Industrie derzeit tut.

Sun-Präsident Jonathan Schwartz sagte auf dem “Progress and Freedom Foundation Aspen Summit“, dass es bei dem Sun-Vorhaben um faire Kompensation ginge, ohne die faire Nutzung für den Kunden zu verlieren. OMC soll offene, gebührenfreie DRM- und Codec-Standards spezifizieren.

Die DRM-OPERA-Spezifikationen, die Sun in dieser Woche veröffentlicht, sind dem Unternehmen zufolge Hardware-unabhängig und nicht auf bestimmte Medienformate eingeschränkt. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen