Netgear und Flarion: Gemeinsamer Router für Mobilfunknetze

Netzwerke

Der Router kommt mit Ethernet-, WLAN- und Mobilfunk-Schnittstellen. So können Internet-Verbindungen über Handy, herkömmliches Netzwerk und WLAN von einem einzigen Gerät bewältigt werden.

Netzwerk-Spezialist Netgear und Flarion Technologies, Entwickler des “Flash-Orthogonal Frequency Division Multiplexing” (OFDM), stellten heute den mobilen Breitband-Router “MBR814” vor. Das Gerät ist erstes Ergebnis einer im vorigen Jahr gestarteten Partnerschaft.

Der Router kann mit seinem Flarion-Interface Internetverbindungen über Mobilfunknetze aufbauen; die von Netgear gewohnten Techniken wie Ethernet und 802.11g-WLAN sind ebenfalls enthalten. Der Router soll noch im August in Deutschland erhältlich sein.

Netgears Partner Flarion wurde vor zwei Wochen für 600 Millionen Dollar vom US-Unternehmen Qualcomm erworben. Qualcomm verdient damit an den OFDM-Lizenzen, die einige Mobilfunk-Anbieter nutzen, um Kunden in das Firmen- oder Heimnetzwerk einzubinden. Flash-OFDM erlaubt Download-Raten von bis zu 3,2 MBit/s, Uploads bis zu 900 kBit/s. Mit IP-optimierter Flash-OFDM- Technologie können Mobilfunkbetreiber Firmennetzwerke mit einem Wide Area Network (WAN) per GSM-Netz verbinden. (mk)

In den USA bieten die Mobilfunkbetreiber Cellular One und Citizens Telecom den MBR814 bereits ihren Kunden an. In Europa beginnt der finnische Provider Digita, die Flash-OFDM-Technik landesweit in das 450 MHZ-Funkband zu integrieren. Auch die Kroaten von Retel arbeiten an einem ähnlichen Projekt. Angaben über deutsche Mobilfunkunternehmen wurden nicht gemacht. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen