Klärung in der Linux-Markenrecht-Debatte

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Wer bezahlt was? In der Linux-Markenrecht-Debatte kommt die Klärung vom Erfinder selbst.

In den vergangenen Tagen schlugen die Wogen der Erregung hoch: die Verwendung des Markennamens “Linux” soll kostenpflichtig werden.

Unklarheit herrschte nun darüber, wer etwas für die Verwendung bezahlen müsse. Nun schaltete sich Linus Torvalds persönlich ein: ausschliesslich Firmen, die mit dem Markennamen Geld verdienen, sind davon betroffen, und selbst dann in Abhängigkeit ihres Umsatzes – wie bei jedem anderen Markennamen auch. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen