Imap-Postfächer von Webhostern und Mail-Diensten
Imap ist nicht Imap

von Konstantin Pfliegl , Mark Lubkowitz 0

GMX

Imap-Postfächer von Webhostern und Mail-Diensten

Eines vorweg: Imap ist bei GMX nur in den kostenpflichtigen Paketen GMX Promail für 2,99 Euro oder GMX Topmail für 4,99 Euro pro Monat verfügbar. Bei GMX Freemail fehlt die Imap-Unterstützung aber nicht komplett, denn Verzeichnisse lassen sich im Administrationsbereich durchaus anlegen die dahinter stehende Technik entspricht den kostenpflichtigen Paketen. Da aber lediglich ein POP3-Zugang zur Verfügung gestellt wir
d, kann auch nur der Ordner »Posteingang« abgerufen werden. Daher ist der Zugriff auf andere Verzeichnisse nur über die GMX-Oberfläche möglich.

Die Oberfläche von GMX gestaltet sich hingegen wie gewohnt übersichtlich. Im Bereich der Ordnerverwaltung können bequem neue Verzeichnisse angelegt werden. Dabei gilt es die einstellbare Vorhaltezeit unbedingt zu beachten. Denn E-Mails, die älter als drei Monate sind, werden in der Standardeinstellung nicht gelöscht und somit in den Papierkorb gelegt, sondern komplett aus dem Postfach entfernt. Die Möglichkeit, verschachtelte Verzeichnisstrukturen anzulegen, fehlt hingegen.

Weniger schmerzhaft ist die fehlende Verwaltung von Zugriffsrechten und Benutzergruppen, da ein Mail-Account bei GMX in der Regel von nur einer Person genutzt werden kann. Dafür stellt GMX im höchsten Tarif bis zu 10 GByte Speicherplatz für die E-Mails und Dateien zur Verfügung diese Datenmenge dürfte in den meisten Fällen ausreichen.

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Imap-Postfächer von Webhostern und Mail-Diensten
Imap ist nicht Imap

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>