15 Monate Haft für Handel mit Mail-Adressen

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Ein Gericht hat einen ehemaligen Angestellten von AOL verurteilt, der 92 Millionen Mail-Adressen an Spammer verkauft hatte.

Der ehemalige AOL-Mitarbeiter Jason Smathers hat sich schuldig bekannt, die Adressen von mehr als 30 Millionen AOL-Kunden für 28 000 Dollar verkauft zu haben und wurde zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt. Das berichtet die Financial Times Deutschland.

Das Urteil gilt als milde, denn im letzten Jahr war bereits ein New Yorker wegen eines ähnlichen Vergehens zu mehreren Jahren Haft verurteilt wurden.

Smathers hatte schon im Juni 2003 mit den Zugangsdaten eines Kollegen Zugriff auf die Adresslisten erlangt und diese an einen Käufer weitergegeben, der damit für ein Online-Kasino werben wollte. Vor Gericht zeigte er sich reuig: “Ich weiß, dass ich einen großen Fehler gemacht habe.” (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen