Datenklau in großem Stil entdeckt

SicherheitSicherheitsmanagement

Die US-Sicherheitsfirma Sunbelt ist auf einem Server gestoßen, auf dem riesige Mengen persönlicher Daten gesammelt wurden.

Bei Testläufen mit Spyware-infizierten PCs hat ein Mitarbeiter von Sunbelt Software einen Server aufgespürt, der offenbar von Betrügern zum Sammeln persönlicher Daten genutzt wurde. Mehrere tausend mit Spyware oder Trojanern infizierte Rechner sollen pro Tag mit dem System Kontakt aufnehmen, auf dem bereits unzählige Sozialversicherungs- und Kreditkartennummern, Login-Daten und Passwörter lagern. Sunbelt hat bereits das FBI eingeschaltet. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen