Investoren wollen Skype unabhängig halten

Netzwerke

Nachdem berichtet wurde, dass der Medienunternehmer Rupert Murdoch vergeblich versucht hat, die VoIP-Firma Skype zu übernehmen, hat einer der wichtigsten Anteilinhaber bekräftigt, dass die schnell wachsende Firma unabhängig bleiben soll.

Skype hat als bekanntester Anbieter von Voice-over-IP-(VoIP)-Diensten mit rasantem Zuwachsraten das Interesse von internationalen Großinvestoren gefunden.

Das vor zwei Jahren gegründete Unternehmen soll laut Reuters weltweit bereits 48 Millionen registrierte Nutzer haben, die sich seiner Internet-Telefonie-Technologie bedienen. News Corp., eine Firma im Besitz von Rupert Murdoch, soll für die Übernahme von Skype fast 3 Milliarden US-Dollar geboten haben.

Die derzeitigen Investoren von Skype, zu denen eine Reihe von Risikokapitalgebern gehört, beabsichtigen jedoch, die Firma unabhängig zu halten, da sie sie auf dem Weg zur Standard-Kommunikationsplattform sehen. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen