Musikindustrie plant billige CDs mit zwei Songs

WorkspaceZubehör

Um das flaue Geschäft mit Singles wieder anzukurbeln, sollen Billig-CDs für drei bis vier Euro verkauft werden.

Der deutsche Musikmarkt entwickelt sich gut, vor allem die Alben-Verkäufe und Musik-Downloads legten im ersten Halbjahr 2005 zu. Das einstmals so erfolgreiche Geschäft mit Singles schwächelt jedoch gewaltig. Wie schon bei den Alben versucht man es deshalb nun auch dort mit einer Billig-Variante. Wie das Magazin Der Spiegel berichtet, planen die Plattenfirmen eine CD mit nur zwei Tracks. Allein über den Preis konnte man sich bisher nicht einigen: SonyBMG strebt 2,99 Euro an, Universal 3,49 Euro und Warner 3,99 Euro. (dd

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen