Macromedia Studio in neuer Version

DeveloperIT-ProjekteNetzwerkeSoftware

Der Webdesign- und Publishing-Spezialist hat sein Komplettpaket Macromedia Studio sowie dessen Einzelkomponenten Flash & Co. in einer neuen Version angekündigt.

Macromedia Studio 8 wird neben den bekannten Komponenten Dreamweaver, Flash und Fireworks auch das Webpublishing-System Contribute 3 und das Konvertierungstool Flash Paper 2 enthalten. Während Contribute vor allem das Pflegen von Webinhalten im Team vereinfachen soll, erlaubt Flash Paper das Umwandeln beliebiger Daten ins PDF- oder Flash-Format. Studio 8 kostet 999 Euro und ist ab September zu haben; das Upgrade für Besitzer des Vorgängers gibt es für 449 Euro.

Darüber hinaus hat vor allem Flash in der Version 8 große Änderungen erfahren. Beim Flash-Player wurden unter anderem die Rendering-Leistung durch effizienteres Zwischenspeichern von Vektorgrafiken und die Videowiedergabe verbessert. Flash selbst hat eine Reihe neuer Effekte spendiert bekommen und ein Schriftwiedergabemodul, über das Schriften für verschiedene Anwendungszwecke optimiert werden können, so dass auch kleine Schriftgrößen klar zu erkennen sind. Darüber hinaus lassen sich Verläufe durch Ändern des Brennpunktes beim Radialverlauf und verschiedene Überlaufmodi besser steuern.

Mit On2 VP6 (www.on2.com) bringt Flash einen neuen Videocodec mit, der eine hohe Bildqualität bei kleinen Dateigrößen liefern soll. Zudem wird ein echter Alphakanal zur Laufzeit unterstützt, so dass sich Videodaten überlagern lassen, etwa für spritzendes Wasser, Rauch und Feuereffekte.

In Flash 8 kehrt auch der Normalmodus ins Programm zurück, der vor allem Einsteigern bei der Arbeit mit Skripten hilft. Über eine grafische Bedienoberfläche können einzelne Parameter für Aktionen bequem zusammengestellt werden.

Zu den weiteren Verbesserungen zählen SWF-Metadaten für Titel und Beschreibung, die dafür sorgen sollen, dass Flash-Inhalte von Suchmaschinen besser erfasst werden. Die Rückgängig/Wiederherstellen-Funktion lässt sich außerdem jetzt wahlweise auf Objekt- und Dokumentenebene anwenden.

Flash 8 ist ab September zu haben. Die Professional-Variante soll 699 Euro kosten, das funktionsreduzierte Flash Basic 399 Euro. Das Upgrade für Flash Professional gibt es für 349 Euro, für die Basic-Version ist kein Upgrade vorgesehen. (dd)

Mehr zum neuen Macromedia Dreamweaver 8 hier.

Einen Test von Macromedia Studio 8 finden Sie in der Internet Professionell 09/2005, die ab Mittwoch, den 10. August, im Handel erhältlich ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen