Novell: Suse soll Community-Linux werden

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Statt als kommerzielle Distribution soll Suse Linux künftig als Community-Projekt gepflegt werden. Auf diese Weise will man mehr externe Entwickler am Programmpaket beteiligen.

Novell baut sein Linux-Engagement um und begibt sich auf die Spuren von Red Hat, das mit Fedora bereits eine Community-Distribution ins Leben gerufen hat. Ähnliches plant Novell nun auch mit Suse Linux, das als OpenSuse der Entwicklergemeinde übergeben werden soll.

Einem Bericht von Cnet zufolge, erhofft man sich durch diesen Schritt eine höhere Attraktivität für externe Entwickler und neue User. Marketing-Chef Mancusi-Ungaro wird mit den Worten zitiert: “Suse Linux war nicht weithin verfügbar ? nur im Handel und als Download per FTP. Das ist nicht der leichteste Weg, eine große Community zu gewinnen.”

Anders als Red Hat plant Novell jedoch, die Distribution nicht nur per Download zu vertreiben, sondern auch per CD, etwa in Zeitschriften, auf Messen oder auch einfach per Post auf Anfrage. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen