E-Mail: Anteil von Spam, Viren und Phishing wächst auf 95 Prozent

SicherheitSicherheitsmanagementSoftwareZusammenarbeit

Bei bis zu 95 Prozent des Mailaufkommens in Unternehmen handelt es sich um Müll.

Nach Auswertung der Daten aus seinen Rechenzentren kommt der Messaging-Dienstleister Retarus zu dem Ergebnis, dass es sich beim größten Teil der Mails, die in Firmen eintreffen, um Spam, Viren und Phishing-Versuche handelt. An Wochenenden sind bis zu 95 Prozent der Mails Müll, an Wochentagen bis zu 88 Prozent. Die Diskrepanz dürfte darauf zurückzuführen sein, dass in Firmen samstags und sonntags weniger reguläre Mails verschickt und empfangen werden.

Bei den Werten handelt es sich allerdings um Spitzenwerte einzelner, besonders stark betroffener Unternehmen. Im Schnitt sind aber immer noch 80 Prozent aller Nachrichten Spam & Co. zuzuordnen und nur 20 Prozent erwünscht. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen