Surfer schalten den Fernseher aus

NetzwerkeWorkspace

Eine aktuelle US-Studie zeigt: je schneller die Internetanbindung, desto weniger TV-Nutzung.

Durch Befragung einer auffallend grossen Bevölkerungsgruppe von 69.000 Personen in den USA und Kanada fand das Marktforschungsinstitut Forrester Research heraus, dass ein Breitband-Internet-Anschluss das Fernseh-Konsumverhalten stark verändert: Breitbandsurfer schalten das Fernsehgerät durchschnittlich 12 Stunden in der Woche ein, andere Befragte durchschnittlcih 14 Stunden.

Wer allerdings ein Notebook, ein Heim-Netzwerk und einen mindestens fünf Jahre alten Internetanschluss besitzt, so Forrester, erfreut sich nur 10,8 Stunden wöchentlich der TV-Berieselung.

Weitere aktuelle Trends: Mobile Gadgets wie MP3-Player und digitale Videorekorder einschliesslich Wonzimmer-DVD-Brenner mit Zuwachsraten von mehreren hundert Prozent innerhalb der nächsten fünf Jahre. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen