Hollywood geht in neue Prozessrunde

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Der Lobby-Verband der amerikanischen Filmindustrie, MPAA, hat als Reaktion auf das kürzlich ergangene Urteil des obersten US-Gerichtshofs in Sachen Grokster eine neue Prozessrunde gegen Download-Verdächtige eingeläutet.

Nach eigener Mitteilung versteht die Motion Picture Association of America (MPAA) die neuen Gerichtsverfahren als Teil einer aggressiven Kampagne gegen Nutzer von Peer-to-Peer-Software, die Filme aus dem Internet herunterladen.

Die Downloads werden als Diebstahl bezeichnet, und die MPAA droht martialisch ?You can click, but you cant hide? (?Du kannst klicken, aber Du kannst Dich nicht verstecken?).

Unter diesem sprachlich verqueren Motto will die MPAA Strafen von bis zu 30.000 US-Dollar pro kopiertem und 150.000 Dollar pro vorsätzlich ins Internet gestellten Film durchsetzen, obwohl ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Umsatzrückgängen und Datei-Tausch im Internet bis heute nicht erbracht wurde. (dj/fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen