HP will keine iPods mehr verkaufen

Allgemein

Unter dem neuen Chef Mark Hurd passt der iPod nicht mehr in HPs Unternehmensstrategie und verschwindet deshalb aus der Produktpalette.

Die im letzten Jahr gestartete Zusammenarbeit von Hewlett Packard und Apple ist bereits wieder beendet. Der iPod mit HP-Logo passt nicht mehr ins Konzept des neuen Chefs Mark Hurd. “Wir werden unsere Digital-Entertainment-Strategie fortführen”, wird HP-Sprecher Ross Camp von Cnet zitiert. “Wir haben allerdings entschieden, dass der iPod nicht in diese Strategie passt.”

Nachdem HP gerade erst angekündigt hatte, auch Apples Flash-iPod verkaufen zu wollen, wird es nun voraussichtlich bis Ende September dauern bis die Lagerbestände abverkauft sind. Die Vereinbarungen mit Apple sehen zudem vor, dass HP bis August 2006 keinen eigenen Audioplayer entwickelt oder Geräte eines anderen Herstellers vermarktet. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen