Windows XP – Internet Explorer
Sicherheits-Zonen konfigurieren

BetriebssystemBrowserOffice-AnwendungenSoftwareWorkspace

Obwohl der Internet Explorer über ein Zonenmodell verfügt nutzen nur wenige Anwender die Zonen Vertrauenswürdige Sites und Eingeschränkte Sites.


Sicherheits-Zonen konfigurieren ___

Obwohl der Internet Explorer über ein Zonenmodell verfügt, das mehr Sicherheit bietet als Pop-up-Blocker, Cookie-Verwaltung und Add-in-Manager, nutzen nur wenige Anwender die Zonen Vertrauenswürdige Sites und Eingeschränkte Sites. Eine detaillierte Einführung in das Zonenprinzip finden Sie in der Dokumentation zum Resource Kit. Bei der Zusammenstellung der eingeschränkten Seiten können Sie sich vom Tool IE-SPYAD unterstützen lassen (https://net files.uiuc.edu/ehowes/www/resource.htm). Nach der Installation finden sich im Bereich Eingeschränkte Sites tausende als potenziell gefährlich bekannte URLs. Die so gekennzeichneten Webseiten lassen sich nach wie vor aufrufen, allerdings greifen hier höchst rigide Einschränkungen, so dass die Schadensroutinen der aggressiven Webseiten ins Leere laufen. Wichtig: Der Anbieter stellt zwei Versionen des Tools zur Wahl. IE-SPYAD und IESPYAD 2 unterscheiden sich dadurch, dass das erstgenannte Utility die Webseiten-Blacklist nur für den aktuellen Benutzer installiert. IE-SPYAD 2 sperrt diese Seiten hingegen für alle am Computer eingerichteten Benutzerkonten. Sie müssen sich als Administrator anmelden, um IE-SPYAD 2 einspielen zu können.

Autor: swasi
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen