AVM veröffentlicht Fritz!-Card-Treiber für 64-Bit-Linux

BreitbandNetzwerke

AVM hat ein Fritz!Card-Treiberpaket für 64-Bit-Linux veröffentlicht. Vorhandene 32-Bit-Anwendungen werden laut AVM durch die neuen Treiber unterstützt. FRITZ!Card-Besitzern stünden so viele Applikationen unter 64-Bit Suse Linux zur Verfügung.

Abhängig von den Leistungsmerkmalen des Fritz!Card-Modells lassen sich laut AVM der DSL- oder ISDN-Internetzugang unter Suse Linux 9.3 Professional 64-Bit mit einer grafischen Benutzeroberfläche einrichten. Mit der Installation des Treiberpaketes wird der AVM-Controller in die Suse-Hardwaredatenbank eingetragen. Damit ist der Controller dem System bekannt und kann über den integrierten Hardware-Assistenten YaST eingerichtet werden.

Auch für Linux auf 32-Bit-Plattformen stellt AVM ab sofort ein Update-Paket für alle passiven DSL- und ISDN-Controller zum Download bereit. Die neuen Treiber wurden an den Kernel 2.6 angepasst und sind auf die neuen DSL-Geschwindigkeiten mit sechs Mbit vorbereitet.

Alle neuen Treiber lassen sich über den Download-Bereich von AVM kostenlos herunterladen. (mk)
( – testticker.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen