Online-Netzwerk “Orkut” für Drogenhandel genutzt

Netzwerke

Das Portal Orkut, eine Google-Tochter, ist für den sozialen Austausch geschlossener Netzwerke gedacht. Es eignet sich aber durch seinen Charakter der “closed user groups” auch für den Drogenhandel. Jetzt wurden zehn Brasilianer verhaftet.

Googles Social Network Orkut, besonders beliebt bei der lateinamerikanischen Bevölkerung, wurde offenbar von brasilianischen Drogendealern für den Handel mit Rauschmitteln genutzt. Die brasilianische Polizei verhaftete nun zehn User, berichtete die Nachrichtenagentzur Reuters gestern.

Google kontrolliert nicht, was die User des Portals tun; die Polizei ist den Dealern durch abgehörte Telefongespräche auf die Schliche gekommen. Erst, nachdem man dort mithörte, es gäbe eine Drogen-Austauschplattform auf Orkut, habe man die Ermittlungen auf das Internet ausgeweitet, erklärte gestern ein Sprecher der brasilianischen Drogenfahndung.

Bei den Verhaftungen in den Orten Niteroi, Rio de Janeiro und Buzios konnten mehrere Dealer von Ecstasy-Pillen und Marihuana-Klumpen gefasst werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen