Cisco übernimmt KiSS Technology

KomponentenWorkspace

Der Hersteller von DivX-fähigen DVD-Playern geht in Cisco-Tochter Linksys auf. Ziel der Zusammenlegung ist ein Angebot vernetzter Unterhaltungselektronik.

Das dänische Unternehmen KiSS Technology soll Cisco dazu verhelfen, in den Bereich der Unterhaltungselektronik einzusteigen. Schon Cisco-Tochter Linksys bediente nicht nur Unternehmenskunden – die Richtung des Mutterhauses – sondern vor allem den Konsumenten. Diese Art von Verbraucher war Cisco wohl zu sehr auf PCs fokussiert – KiSS soll den Markt noch erweitern.

Die Netzwerkplayer von Linksys und die DVD-Spieler von KiSS ergänzen sich, wenn es um vernetzte Unterhaltungselektronik geht. Beide Unternehmen sollen nun ihre Produkte in vereinheitlichte Produktlinien einbringen. Die gemeinsamen Geräte sollen auf Services wie Video-on-Demand und Festplatten-Recording im Netz vorbereitet werden.

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin will KiSS neue Geräte zeigen, die auch Microsofts aktuelles Windows-Media-Format beherrschen, auf Festplatte aufzeichnen können und bereits netzwerkfähig sind.

Das dänische Unternehmen kostete den Netzwerkausstatter 61 Millionen US-Dollar in bar und in Aktien. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen