Musikindustrie: Mit Klagen gegen Filesharing

NetzwerkePolitikRecht

Die Anzahl der Downloads aus Tauschbörsen geht kontinuierlich zurück, vermeldet die deutsche Musikindustrie, und schreibt diesen Erfolg den 1300 Strafverfahren zu, die man in den letzten Jahren eingeleitet hat.

Nachdem die deutsche Musikindustrie Anfang 2004 begann auch hiesige Nutzer von Filesharing-Programmen zu verklagen, sind rund 1300 Strafverfahren eingeleitet worden. Im gleichen Zeitraum sei die Zahl der Downloads aus illegalen Quellen zurückgegangen: von 600 Millionen Musiktiteln im Jahr 2003 auf 382 Millionen im Jahr 2004. Das wertet der deutsche Ableger der IFPI als großen Erfolg, zumal sich der Trend auch in diesem Jahr fortsetze. Im Durchschnitt habe jeder Verklagte rund 4000 Euro zahlen müssen, in Einzelfällen bis zu 15 000 Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen