VoIP-Anbieter Skype weitet Hotspot-Netz aus

NetzwerkeVoIP

Eine Woche, nachdem der Voice-over-IP-Anbieter Skype einen Vertrag mit einem US-Hotspot-Betreiber geschlossen hat, wird auch das Angebot für Großbritannien, Deutschland und Schweden deutlich ausgeweitet.

Skype bietet seine VoIP-Dienste künftig auch über die 6000 Hotspots an, die der neue Partner The Cloud Ltd. in Großbritannien, Deutschland und Schweden betreibt. Wie ComputtrWire berichtet, weitet Skype seinen VoIP-Dienst SkypeZone damit vor allem in Europa deutlich aus. Boingo Wireless, der Partner, mit dem Skype in der letzten Woche eine Kooperation verabredet hat, ist im Wesentlichen in den USA und Großbritannien vertreten und kann in anderen Ländern nur lose Partnerschaften vorweisen.

SkypeZones, derzeit noch in der Betaphase, soll seinen Nutzern unbegrenzt VoIP-Telefonieren und Internet-Nutzung über öffentliche WiFi-Hotspots zu einer Monatsgebühr von 6,50 Euro bieten. Für Gespräche zu herkömmlichen Telefonen muss, wie bei den meisten VoIP-Diensten, zusätzlich gezahlt werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen