Konkurrenzangst? Microsoft verklagt Ex-Mitarbeiter und jetzigen Google-Mann

E-CommerceMarketingPolitikRecht

Dr. Kai-Fu Lee, bis vor kurzem Vizepräsident von Microsofts “Natural Interactive Services Division”, soll gegen das Wettbewerbsverbot verstoßen haben: Er ist nun bei Google für die gleichen Bereiche zuständig.

Die frühere Microsoft-Führungskraft Dr. Kai-Fu Lee hat bei Google einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Aber bevor der Mann anfangen kann, Googles chinesisches Forschungs- und Entwicklungszentrum zu leiten, muss er sich nun einer Klage von Microsoft erwehren. Der Konzern wirft seinem Ex-Mitarbeiter vor, gegen die von ihm unterschriebene Vereinbarung über Vertraulichkeit und Wettbewerbsklauseln zu verstoßen.

Der frühere Manager habe Kenntnis von Microsofts Geschäftsstrategien für den chinesischen Markt sowie Microsoft- Suchtechnologien, führt der Softwarekonzern in seiner Klage an. Entgegen der Vereinbarung habe er nun bei einem direkten Konkurrenten einen Job angenommen, der genau die gleichen Verantwortungen und Wissensbereiche umfasst, beschwert sich Microsoft. Da er sich vertraglich verpflichtete, genau dies nicht zu tun, sei man nun zu gerichtlichen Maßnahmen gezwungen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen