OS/2: Wird jetzt der letzte Sargnagel eingeschlagen?

BetriebssystemWorkspace

IBM hat offiziell verkündet, dass der Vertrieb von OS/2 Ende nächsten Jahres endgültig eingestellt werden soll. Ankündigungen, dass das Betriebssystem vom Markt verschwinden soll, hat es in den letzten Jahren allerdings schon einige gegeben.

Mit der IBM-Mitteilung, dass OS/2 ab Ende 2006 endgültig nicht mehr angeboten oder supported werden soll, hat das Unternehmern laut The Register bei den verbliebenen Kunden jedoch weniger Entsetzen ausgelöst als Amüsiertheit.

IBM hatte bereits 1996 die Weiterentwicklung des Programms im Wesentlichen eingestellt und sich vor geraumer Zeit öffentlich von dem Betriebssystem abgewandt. OS/2-Kunden sollen jedoch weiterhin Support erhalten, wenn sie dafür bezahlen.Immerhin soll eine weltweit agierende Kreditkartenfirma weiterhin mit dem Betriebssystem arbeiten. (dj)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen