Samsung plant Handys mit WiFi- und GSM-Übergang

MobileMobilfunk

In Kooperation mit Kineto Wireless will Samsung Handys für WiFi-Netze entwickeln. Dabei setzt der koreanische Anbieter auf die UMA-Technik des Drahtlos-Spezialisten.

In einer gemeinsamen Ankündigung verlautbarten Samsung und Kineto Wireless, zusammen WiFi-Handys zu entwickeln. Samsung soll dabei die Wireless UMA-Technologie von Kineto in geplanten Mobiltelefonen und PDAs integrieren.

Die Technik “UMA” (Unlicensed Mobile Access) des gleichnamigen Industriekonsortiums wird unterstützt von Branchengrößen wie Alcatel, AT&T Wireless, BT, Cingular, Ericsson, Motorola, Nokia, Nortel, O2, Siemens, Sony Ericsson und T-Mobile USA.

Durch die UMA-Spezifikationen ist nahtloses Roaming zwischen verschiedenen Netztechnologien möglich – der Nutzer kann über WLANs oder GSM-Signale telefonieren, ohne einen Unterschied zu bemerken. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen